Tony Martin

Tony Martin

Start ins Saisonfinale

Mit dem erhofften goldenen oder wenigstens bronzenen Tag hat es bei der WM nicht geklappt. Ich weiß, dass es ziemlich optimistisch war, auf diesem Kurs auf einen Platz auf dem Podium zu hoffen. Aber wenn man es nicht anstrebt, braucht man gar nicht erst an den Start zu gehen.

Die Zeit habe ich definitiv am Berg verloren. Davor und danach war ich immer unter den besten Drei. Und das ist auch das, was ich von der WM mitnehme. In meinem Metier war ich konkurrenzfähig. Im Straßenrennen am Sonntag war ich nicht am Start. Dafür bin ich es morgen aber in Münster. Ich freue mich wie jedes Jahr ganz besonders, weil es zum Ende der Saison immer schön ist, noch einmal vor heimischem Publikum fahren zu können. Danach geht es für mich noch zu Paris-Tours und dann nach China. Wir hören uns.



Zur Webseite gehen.